Header log

[Tag 5] Durchschnaufen am Bergfest

4 7
1
2
Der fünfte Tag begann wie jeden Morgen um 7:45 Uhr mit dem Morgenimpuls. Da Yoga am Vortag so gut ankam, wurde es auch wieder angeboten. Schwimmen und laufen konnte man aber auch, die meisten entschieden sich aber für die alte Kunst des Yoga. Nach dem Frühstück wurde der aktuelle Tagesplan ein wenig umdisponiert, denn die letzten Tage waren wohl doch anstrengender als gedacht, was einigen auch anzusehen war. So wurde der Vormittag genutzt, um den Sandburgenwettbewerb vom Vortag nachzuholen und etwas am Strand zu entspannen. Anschließend konnten sich die Künstler in der angenehmen Ostsee abkühlen, um danach zu Mittag zu essen. Die Mittagspause verbrachten einige wenige am Strand, die meisten ruhten sich aber in den Zelten weiter aus. Für den Nachmittag war ein so genanntes Ranglistenturnier geplant, eine Turnierform, die viele Spiele mit unterschiedlichen Gegnern ermöglicht. Bei wunderbarem Wetter, wie die letzten Tage auch, wurde gebeacht was das Zeug hielt. Eine Stunde vor dem Abendessen trat die 37-köpfige Gruppe den Rückweg zu den Zelten an, denn heute mussten alle vor der letzten Mahlzeit des Tages duschen. Der Grund war das sogenannte Bergfest, welches einen gemeinsamen Abend mit kleinen Spielen in der Mitte des Campaufenthalts bedeutet. Die Kinder wurden in vier Gruppen eingeteilt und mussten verschiedene Aufgaben im Wettbewerb gegeneinander erledigen. Um kurz vor zehn machten sich alle auf den Weg zum Zähne putzen, ehe die Sportler in die Schlafsäcke krochen und vom wunderschönen Usedomer Sandstrand träumten.
6 5
5

Diese Seite nutzt Cookies!

Wenn du deine Browser-Einstellungen nicht änderst stimmst du der Verwendung zu. Mehr dazu.

Einverstanden.

Unsere Sponsoren